ESA-Center NASA-Center JAXA ROSCOSMOS ISRO SCCenter
CERN RSS NEWS
Astrolinks Astroshops Astrosoftware
Gästebuch Form-Mail Impressum Mond2020 Icelefant Google+

Dynamic Drive RSS: Feeds Spaicemaker:

First - Last


News from Space

[Kategorie entfernen] Kategorie Astronomy: Es werden ausschließlich Artikel dieser Kategorie angezeigt.

IC 2944 |Hubble

Geschrieben von icelefant am 05.03.14 um 12:53 Uhr • Kommentare () • Artikel lesen

#IC2944 Thackeray's Globules #ESA #Hubble #Astrophotos

http://redir.ec/vB3G  in the busy star-forming region!

 

3354 Views • Kategorien: Astronomy

Stern von Betlehem |Astronomy

Geschrieben von icelefant am 06.01.14 um 13:12 Uhr • Kommentare () • Artikel lesen

#Stern von #Betlehem |#Astronomy

Der hellste Stern der Fische ist η Piscium, auch Kullat Nunu genannt. Er ist ein 294 Lichtjahre entfernter, gelb leuchtender Riesenstern mit der vierfachen Masse, dem 25fachen Durchmesser und der 300fachen Leuchtkraft unserer Sonne...
Im Jahre 7 v. Chr. kam es in den Fischen zu einer seltenen dreifachen Konjunktion zwischen Jupiter und Saturn (Größte Konjunktion). Das heißt, die beiden Planeten begegneten sich drei Mal im Laufe eines Jahres. Konjunktionen zwischen Jupiter und Saturn treten zwar rund alle 20 Jahre auf..

Foto des Sternbildes Pisces, die Fische
DEU-
Wiki

2513 Views • Kategorien: Astronomy

Jupiter & Venus |Mond

Geschrieben von testzugang |allg. am 05.01.14 um 13:43 Uhr • Kommentare () • Artikel lesen

6. - 12. Januar: Der Himmel 

In dieser Woche bestimmt der zunehmende Mond weitgehend den Abendhimmel. Von den Planeten kann Venus nur noch von Spezialisten gesehen werden. Jupiter dagegen ist die Ganz Nacht über prächtig zu beobachten. Mars ist ab etwa 1:00 Uhr zu sehen, Saturn ab 4:30 Uhr.

Astronomie begeisterte können am Abendhimmel auch noch die Planeten Uranus und Neptun finden.
Die ISS kann bei morgendlichen Überflügen gesichtet werden.

Kurz&Knapp

MfG Test

2341 Views • Kategorien: Astronomy

Anfaengertips fuer die Hobby-Astronomie

Geschrieben von icelefant am 04.01.14 um 12:11 Uhr • Kommentare () • Artikel lesen

Wann ist Was beobachten?

Eine unverzichtbare Anschaffung ist ein astronomischer Kalender wie z.B. „Das Himmelsjahr“ aus dem Kosmos-Verlag oder Ahnerts Kalender für Sternfreunde. Sie erscheinen jeweils im Herbst für das Folgejahr und kosten ca. 20 Euro. Bei wachsenden Interesse lohnt sich die Anschaffung einer astronomischen Zeitschrift. Führend in Deutschland ist 'Sterne und Weltraum'. Es gibt noch eine Reihe von Amateurpublikationen so z.B. Sternzeit. Primär auf die Deep-Sky-Beobachtung konzentriert sich die Interstellarum. Der Dachverband der deutschen Amateurastronomen ist mit fast 5000 Mitgliedern ist die 'Vereinigung der Sternfreunde'. Das von ihr 4 mal im Jahr herausgegebene VdS-Journal besitzt ein hohes Niveau.

Für aktuelle Informationen wie Kometen und Novaerscheinungen kann die Anschaffung eines aktuellen Infoblattes vorteilhaft sein. Wie z.B. Skyweek von Daniel Fischer (Skyweek Zwei Punkt Null). Ein echter Gewinn ist die Mailing-list der NAA. Hier treffen sich fast alle namhaften deutschen Amateurastronomen. Hier MailingList kann man sich anmelden!

Das Internet ist immer noch primär ein amerikanisches Medium. Nicht alle Ereignisse die in den USA sichtbar sind, sind auch für Deutschland von Interesse. Dennoch lohnt zuweilen ein Blick auf die Seite der größten amerikanischen Amateurpublikation Sky and Telekop.

Weitere aktuelle Infos gibt es auch unter: Hier
Ein tolles Hilfsmittel für astronomische Daten ist Calsky:
Bei Calsky werden sogar Astrotermine und Wissenschaftssendungen im TV angezeigt!

2364 Views • Kategorien: Astronomy

Comenten |ISON

Geschrieben von icelefant am 28.11.13 um 18:26 Uhr • Kommentare () • Artikel lesen

Kometen faszinierende Geschöpfe des Universum!

 

Komet #ISON |SOHODie russischen Amateurastronomen Vitali Nevski und

Artyom Novichonok fanden auf Fotos, die sie am 21.09.2012 mit dem 40cm-Teleskop des International Scientific Optical Network (ISON) aufgenommen hatten, ein bislang unbekanntes Objekt.

Sie hielten es zunächst für einen Asteroiden; Folgebeobachtungen zeigten dann aber rasch die komet artige Natur. Fast zeitgleich stellte es sich heraus, dass C/2012 S1 bereits im Dezember 2011 und im Januar 2012 von #Pan-STARRS und der Mount Lemon Sky Survey (MLS) fotografiert, aber damals nicht bemerkt worden war. Mit den nun vorliegenden Daten aus 9 Monaten konnte eine recht präzise Bahn berechnet werden.

Demnach wird ISON seinen geringsten Sonnenabstand mit lediglich 0.01 AU (etwa 1.5 Millionen Kilometer) am 28.11.2013 erreichen, Anfang Januar 2014 wird er die Erde in etwa 0.4 AU Abstand passieren. In Sonnennähe könnte er mit einer Helligkeit, die der des Vollmondes gleichkommt, am Taghimmel neben der Sonne sichtbar werden. Danach sollte er bei immer noch beachtlicher Helligkeit (etwa +1 mag) einen extrem langen Staubschweif ausbilden.

Für Beobachter in mittleren nördlichen Breiten wird er dann - im Dezember 2013 - optimal am Nachthimmel platziert sein. Ob es tatsächlich zu einer derart spektakulären Himmelserscheinung kommen wird, ist abzuwarten. Nach den bislang vorliegenden Bahndaten dürfte es sich um den ersten Besuch dieses Schweifsterns im inneren Sonnensystem handeln. Bei solch "neue" Kometen bleibt die tatsächliche Entwicklung oft hinter den ersten Erwartungen zurück.

 

quelle: ESA, NASA, SOHO, Komet ISON

21202 Views • Kategorien: Astronomy
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge
RSS-Feed (Einträge) abonnieren Kommentare